Blog / WhatsApp-Kanäle: So richtest du deinen WhatsApp Channel ein [Update 2024!]

WhatsApp-Kanäle: So richtest du deinen WhatsApp Channel ein [Update 2024!]

BLog Header Image

By Johannes Mansbart

CEO, chatarmin.com

Zuletzt geändert: May 24, 2024

WhatsApp Strategie

WhatsApp-Kanäle: So richtest du deinen WhatsApp Channel ein

Am 13. September hat META “WhatsApp Kanäle” global ausgerollt. Das Feature wurde vor dem Launch in Kolumbien und Singapur getestet. Nun ist es seit einigen Tagen in 150 Ländern global verfügbar, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das “one-to-many” Feature erinnert stark an Telegram Gruppen oder Instagram Broadcasts.

Das Ziel ist, dass du deinen Lieblingsunternehmen, -Organisationen oder -Vereinen in einer “Timeline” folgen kannst, die der “Instagram Homescreen” erinnert und WhatsApp dadurch vom Messenger zur Social-Media-Plattform transformiert.

WhatsApp-Kanäle sind quasi das skalierbare WhatsApp-Gruppen-Feature.

Quelle: WhatsApp

UPDATE November 2023: Es ist mittlerweile jedem ermöglicht, einen eigenen WhatsApp Kanal zu erstellen. Dies funktioniert mittlerweile sowohl in der WhatsApp Business App, als auch in der WhatsApp Private App.

So erstellst du einen WhatsApp Kanal

Hier ist deine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deinen WhatsApp-Kanal erstellen kannst:

  1. Öffne deine WhatsApp App und rufe Kanäle auf, indem du auf das “Kanäle-Symbol” klickst.
  2. Klicke auf + Kanal erstellen.
  3. Klicke auf Weiter und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  4. Benenne deinen Kanal. Dieser Kanal-Name ist im Nachhinein jederzeit abänderbar.
  5. Personalisiere deinen Kanal: Füge eine Beschreibung und/oder ein Bild hinzu. Auch diese Informationen kannst du jederzeit aktualisieren.
  6. Klicke “Kanal erstellen”. Voilà, du hast es geschafft!

Zum Zeitpunkt des Launches im Frühjahr 2023 war es nicht zu 100% klar, welchen Unternehmen es ermöglicht wird, einen eigenen Kanal zu erstellen. Dieses Feature ist zum aktuellen Zeitpunkt - November 2023 - mittlerweile jedem verfügbar gemacht worden. Einem Kanal beitreten konnte ursprünglich jeder, mittlerweile kannst auch du deinen Kanal in deiner WhatsApp Business- oder Private-App erstellen.

Die ersten WhatsApp Kanäle wurden ab dem 13. September erstellt.

So trittst du einem WhatsApp Kanal bei

So trittst du dem WhatsApp-Kanal deines Lieblingsunternehmens, oder -Clubs, bei:

  1. Stelle sicher, dass deine WhatsApp App am neuesten Stand ist. Hier kommst du in den iOS und Android Store.
  2. Klicke auf “Aktuelles”
  3. Wo vorher nur die “Status” Funktion verfügbar war, steht jetzt auch darunter “Kanäle”
  4. Klicke “+” um einen Kanal zu finden bzw. zu abonnieren
  5. Scrolle dich durch deine abonnierten Kanäle

“Leider” kann man bei WhatsApp-Kanälen lediglich mit Emojis reagieren, dies ist auch die einzige Analyse-Funktion für Administratoren von Kanälen. Du kannst also weder kommunizieren noch mit den übrigen Kanal-Mitgliedern interagieren. Auch Automatisierungen und Flows sind nicht möglich, WhatsApp-Kanäle sind und bleiben also ein “one-to-many Broadcast Channel”. “WhatsApp Channels” ist nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt und damit nicht DSGVO-konform. Die Administratoren haben jedoch keinen Einblick auf die WhatsApp Usernamen der Kanal-Mitglieder, diese ebenso wenig.

Die Unterschiede zwischen WhatsApp-Kanälen und der WhatsApp Business Platform

Hier ein kleiner Überblick darüber, was man mit WhatsApp-Kanälen anstellen kann, und was mit der WhatsApp Business Platform möglich ist:

FeatureWhatsApp KanäleWhatsApp Business Platform
DSGVO-konform
Automatisierungen
Personalisierungen
One-to-many
One-to-one
API-Integrationen
Kostenpflichtig
Analytics & Reporting

Es ist also festzuhalten, dass sich die Herangehensweise an “WhatsApp Kanäle” von der Direct-Marketing Option der “WhatsApp Business Platform”, jener WhatsApp API auf der auch Chatarmin beruht, tiefgründig philosophisch unterscheidet. Wir sehen insofern eine Kannibalisierung und Konkurrenzierung, als dass nun endlich der “WhatsApp Newsletter” Case möglich ist. Dieser war nämlich aufgrund der WhatsApp Business Platform Kosten nicht skalierbar sinnvoll umsetzbar.

Use Cases im Vergleich: Dafür lohnt sich “WhatsApp Channels”

Use Cases im Vergleich: “one-to-many” vs. “one-to-one”:

Use Caseone-to-manyone-to-one
Secret Access
Early Access
Private Drops
Lead Gen
Lead Enrichment
Lead Conversion
Informationen
News
Sales
Support & Service
Professionelle Analytics
Personalisierte Flows
API-getriggerte Flows
Community
B2B Sales

Wenn man ein fundamentales Verständnis für Marketing hat, sieht man also Vor- und Nachteile in beide Richtungen, und geht dementsprechend umsichtig mit WhatsApp Kanälen um, ebenso wie mit der Möglichkeit, via WhatsApp Business Platform skalierbares und DSGVO-konformes Direct Marketing via WhatsApp zu betreiben

UPDATE: November 2023

Seit der Veröffentlichung dieses Blogs ist eine Menge passiert. WhatsApp hat sein WhatsApp-Channels-Feature global ausgerollt und es scheint, als hätte nun jeder die Möglichkeit, einen Channel zu eröffnen, zumindest in der DACH-Region. Und das Beste ist, es ist nicht mehr nur über die WhatsApp Business App möglich, sondern auch über die gewohnte WhatsApp Private App, die jeder seither nutzt.

Es ist nun möglich deinen WhatsApp Kanal zu erstellen, für jeden!

Auch ich, Johannes Mansbart, Chatarmin-Gründer, Autor dieses Blogposts und keineswegs ein Prominenter, darf nun einen eigenen WhatsApp-Kanal erstellen.

Wir freuen uns über diese Dynamik und Neuerung, möchten aber gleichzeitig davor warnen: Erwartet keine Wunder, wenn ihr eure WhatsApp-Kanäle startet und skaliert. Schon bald könnte es nur noch ein weiterer überfüllter Social-Media-Kanal sein, der in seinen Channel-Funktionen anderen Social-Media-Apps wie Instagram, Facebook, TikTok, Snapchat und Co. sehr ähnlich ist und konvertiert.

Wenn du auf der Suche nach einem wirklich integrierten, personalisierten und einzigartigen Ansatz sind, der Ihnen "100% Lieferung-100% Engagement" WhatsApp-Marketing-Fähigkeiten garantiert, stelle sicher, dass du unsere Chatarmin-Lösung ausprobierst.

ein Fazit: WhatsApp Kanäle in der Analyse

Wir von Chatarmin finden es schade, dass “WhatsApp Channels” nicht für WhatsApp Unternehmensaccounts auf der Business Platform verfügbar sind. So muss ein Unternehmen, das die volle Macht der WhatsApp Möglichkeiten nützen möchte:

  • Sales & Support
  • Kanäle
  • Direct Marketing

bis zu drei WABAs (“WhatsApp Business Accounts”) mit drei unterschiedlichen Nummern verwenden. Das führt letztendlich sowohl bei den Use Cases, als auch bei den Serviceprovidern zu Kannibalisierung und Konkurrierung. Für den Endnutzer ist es dagegen einfach nur verwirrend.

Wir begrüßen den Schritt von WhatsApp, um mehr in die Community- und die Social Media-Richtung zu gehen. So wird WhatsApp noch mehr zum tagtäglichen Begleiter unseres Alltagslebens.

Eine sinnvolle WhatsApp Marketing Strategie wird in Zukunft beides umfassen: einen WhatsApp Kanal, sowie einen WhatsApp Business Platform Kanal, für direktes Messaging in der personalisierten 1:1 Kommunikation mit den Endkunden.

Hol dir dein 25-minütiges Sparring, um mehr über WhatsApp Marketing Strategien zu erfahren:

Slot buchen